Atem ist Leben und Leben ist Atem.

Bereits in den frühen philosophischen Schriften des Hinduismus dem Atem eine kosmologische Bedeutung zugeschrieben. Eingebettet in den Schöpfungskreislauf nimmt der Mensch mit dem Atem den Gehalt von Pranaenergie in sich auf.

Prana wird als die kosmische, universale, alles umfassende Energie und somit als die Essenz allen Lebens verstanden. 

Kosmologische Bedeutung von Prana und Kundalini

 

Die kosmische Manifestation von Prana im menschlichen Körper wird als Kundalini bezeichnet, die eingerollt wie eine Schlange im Wurzelchakra ruht. In ihren Windungen liegt die gesamte kosmische Erfahrung vom Schöpfungsmoment bis zur Auflösung eingebettet. Das Bestreben des spirituellen Menschen zielt darauf ab, diese Energie in ihrer Gesamtheit zu erwecken und dadurch Erleuchtung zu erlangen. 

Atemtechniken

Vielen Praktiken des Yoga widmen sich diesem höchsten Ziel. Das Wissen über Prana (pranavidya) bildet dabei ebenso eine wichtige Ausgangslage wie das vertiefende Wissen über unterschiedliche Atemtechniken, deren Wirkweisen bzw. deren Kontrolle (Pranayama).

Auf meinem spirituellen Weg habe ich aufgrund meiner Bedürfnisse eine eigene Technik der Prana-Atmung zur Unterstützung der Selbstheilungskräfte entwickelt. Der nährenden Verbindung zur Mutter Erde kommt dabei eine zentrale Bedeutung zu.

Betrachte deinen Atem als Lichtstrahl und sei offen für die Veränderung.