„Wie wirklich ist die Wirklichkeit?“

Im Alter von 33 Jahren warf mich eine schwere, existentielle Lebenskrise aus meinem gut geordneten Lebensgefüge. Mein familiäres und berufliches Selbstverständnis wurde von dieser gewaltigen Flutwelle gegen meinen Willen weggeschwemmt. Das Leben hatte eine vollkommen andere Richtung genommen. Zurückgeworfen auf mich selbst waren die Prozesse der Neuorientierung und Neufindung schwierig und mühsam.

Neue Wege, neue Chancen

So überfordernd und schmerzlich diese lange Phase des Umbruchs war, so dankbar bin ich heute, 25 Jahre danach, für diesen Lebens-weg. Die Krise, die ich für lange Zeit nicht einordnen konnte, war von einer tiefen spirituellen Erfahrung ausgelöst worden. Ich hatte das Glück, mit Hilfe eines wunderbaren Therapeuten diese Krise überwinden zu können und heil im ganzheitlichen Sinne zu werden.

Neues Bewusstsein

 

Das Eintauchen in mich selbst und die dabei gewonnenen Erfahrungen und spirituellen Einsichten über mein Leben und das Leben an sich waren ob ihrer Einfachheit und Klarheit faszinierend. Dieses spirituelle Wissen ist zeitlos, es macht bescheiden und demütig und nährt zugleich die Sehnsucht nach der großen Quelle, die nur in sich selbst zu finden ist.

Multidimensionales Sein

So kann ich aus meinem inneren Wissen heraus sagen, dass es in meinem Leben keine Zufälle gab. Vordergründige Ereignisse und Verhaltensweisen haben ihre Ursachen in den tiefen und vielschichtigen Aspekten des individuellen wie auch des kollektiven Lebens. So wie die Geschichte letztlich ein Spiegelbild der Menschheit darstellt, hat sich mein Leben als ein Spiegel meiner inneren Welt manifestiert.

Dieses Wissen um ganzheitliche Zusammenhänge auf allen Ebenen prägt heute mein Verständnis von der Welt. Es erweitert sich ständig und fließt in alle meine Tätigkeitsbereiche ein.